Tiefe Seelenarbeit durch Familienaufstellungen

  • Gern geschehen.


    Ich verlinke Dir jetzt einfach mal einen Faden, wo ein Seelenteil von mir zurückkam, wir aber zunächst mal noch so einige Anlaufschwierigkeiten hatten. Der Prozess der Re-Integration ist dort nicht en detail beschrieben, aber vielleicht kann der Faden Dir als Anregung dienen.


    (Mist, kann ich nicht, weil Du noch keine 100 Beiträge hast, und ich das damals ins 100 + gestellt hab. Mit dem Hintergedanken, erstens keine "Neuen" erschrecken zu wollen und zweitens weil echt nicht alles öffentlich stehen muss).

    Ok, Kurzbeschreibung: Ich entdeckte auf einer Reise einen weibichen Anteil, der in einem Stein eingeschlossen war. Ich habe sie sehr langsam aus dem Stein herausgesungen und dabei den Stein mit Wasser "behandelt". ("Stetes Wasser höhlt den Stein" und so. Der gesamte Prozess hat mehrere Monate gebraucht und an dem Thema, um das es damals ging "darf" ich noch immer arbeiten. ;) Nur hilft sie mir jetzt dabei).


    Falls Du Fragen hast, die darüber hinausgehen, stell sie ruhig. Ich habe noch Notizen von damals, hoffe also, dass ich etwaige Fragen auch dann noch beantworten kann, wenn ich aus dem Kopf nicht mehr jedes Detail parat hab.

    Was Geduld angeht: Die wirste vermutlich brauchen, Heilung ist ein Prozess. Aber Dein Körper und Deine Seele werden Dir einen friedvollen, nicht-überfordernden Weg weisen, dessen bin ich ganz gewiß.

    Bei Traumatisierungen frieren Emotionen sozusagen ein und es ist sehr wichtig, diese zuzulassen, wenn sie sich lösen. Von daher. Mach' langsam. Alles, was über die Emotion sich zurück verbindet, wird ergriffen (nicht begriffen, ergriffen) und bleibt dann auch bei Dir. Aber da gerade die abgespaltenen Emotionen oft Angst auslösen, mach es gaaaanz langsam. Die Seele hat Zeit. Gib Du sie Dir auch.


    Fragen kannste natürlich trotzdem.

    Grüße,

    Panther-Adler

    ... und wenn ich's nicht wieder tu'!

  • Ja danke, ich hätte schon noch ein paar Fragen. Schön das es hier möglich ist.


    Zu den Anteilen: ich hatte schon zuvor versucht mit dem kleinen Säuglingsanteil in Kontakt zu kommen auch mit Hilfe der HP, Kuscheldecke, Musik, Plüschtiere usw. Irgendwie hatte das nicht so richtig geklappt. Es gibt anscheinend einen anderen Anteil, der das überhaupt nicht will. Oder ist das immer so? Von allein ist es ja nicht zu solchen Abspaltungen gekommen deshalb dachte ich zunächst, ich muss herausfinden, was ich da von wem übernommen habe, deshalb Familienaufstellung.

    Einen 3-4jährigen Anteil konnte ich allerdings tatsächlich integrieren, nur dann kam ich nicht mehr weiter.


    Mein Körper sagt ja jetzt eindeutig, dass es zuviel ist und vielleicht zu schnell. Eigentlich merke ich gerade beim Schreiben, dass ich den Anfang suche. Bei mir oder bei den Vorfahren, oder zeigt sich das möglicherweise von selbst?


    LG, Sonnenstern

  • "Immer" gibt es "nie". ;)


    Nein, es ist nicht immer so. Ein anderer Anteil, der was dagegen hat? Schon möglich.

    Genauso möglich, dass es ein Schutz ist. (= dass die Situation, die zu der Abspaltung geführt hat, zu heftig ist, um sie jetzt direkt zu bearbeiten).

    Ich würde in so einer Situation in die Anderswelt fragen, wer/was jetzt helfen kann.

    Den Begleitern fällt schon was ein.

    Oft genug was, was dem Verstand fern liegt - aber die Seele hat ihre eigene Weisheit.

    Ich glaube, ich würde, wenn der Teil jetzt nicht zurückkommen kann, nach einem Ort (in derAnderswelt) suchen, wo er sein kann und versorgt wird. Und ihn dann dort regelmäßig besuchen.

    erstmal Vertrauen gewinnen, Geborgenheit und Stabilität, bevor ich irgendwelche Ursprünge konfrontiere. Es sei, ein Ahne/in oder ein geschehen zeigt sich bereits direkt,

    ... und wenn ich's nicht wieder tu'!

  • Ein Schutz kann es gut sein, dass paßt.


    Mit der Anderswelt kenne ich mich noch nicht besonders gut aus. Es war meine erste schamanische Reise. Die "Anwenderin" hatte den Seelenanteil gesehen + mein Krafttier.


    Ein paar Wochen vorher hat mir eine innere Stimme gesagt, dass ich 5 Generationen zurückgehen müsse, ab da wäre alles in Ordnung. So etwas geht in die Richtung von Anderswelt, oder?


    Also ich versuche mich in Geduld zu üben und warte erstmal ab, ob ich noch von irgendwo Hilfe bekomme.


    Vielen Dank nochmal für deine Antworten, Panther-Adler. Im realen Leben hab ich nicht wirklich Leute, mit denen ich mich über solche Themen austauschen kann.

  • Liebe/r Sonnenstern,

    ja, man kann auch 5 Generationen in der Anderswelt zurückgehen. Ahnenarbeit geht da durchaus.


    Du schreibst, es sei dEine erste schamanische Reise gewesen. Bist Du gereist (unter Anleitung und mit Begleitung) oder ist die Schamanin/schamanisch Tätige für Dich gereist? Für mich klingt es, als sei sie für Dich gereist und habe dabei (d)ein Krafttier und einen Seelenanteil zurückgebracht.

    Dazu habe ich jetzt mal ein paar Fragen:


    1) Wie seid Ihr verblieben? Also, wenn ich für jemanden abeite, kläre ich vorher, dass (und wie) die Person mich kontaktieren kann, falls etwas ist.

    2) Hat sie Dir Tipps/Infos zu Deinem Krafttier gegeben und /oder wie Du damit arbeiten kannst? (Solche Tipps gebe ich Anfängern auch, damit sie ggfs. ihr Krafttier auch allein kontakten können.

    3) Es gibt (bei mir) ein Nachgespräch zur Reise. Das habe ich immer so gehandhabt. Ich habe gelernt, dass das dazu gehört. (Will sagen: Meine erste schamanische Lehrerin, die inzwischen in der Schweiz lebt, hat mir/uns eingeschärft, dass sie da ist, wenn was ist. Ich halte das genauso: Verantwortung & Service). Hat das für Dich auch stattgefunden? Sie wird dich ja kaum nach der Reise einfach nach Hause geschickt haben ohne Überlegungen zum weiteren Vorgehen?

    4) Wenn ein Mensch mit Depressionen, Ängsten oder Traumata kämpft, spreche ich das (wenn es mir nicht von der Person selbst mitgeteilt wird, nur sehr behutsam an- eben weil ich der Seele helfen möchte, sich in ihrem Tempo zu nähern und sich dann zu stellen, wenn sie es kann - und sich solange zu schützen, wie sie es braucht. Hast Du das angesprochen oder hat sie ungefragt davon gesprochen, dass die Eltern ebenfalls traumatisiert waren? (Über Dritte ungefragt zu sprechen ist heikel, finde ich, denn es betrifft auch deren Seele und die ist verletzlich und verwundbar...)

    5) Habt Ihr darüber gesprochen, ob es für Dich ggfs. sinnvoll sein könnte, das Reisen zu erlernen, um z.B.mit Deinem Krafttier zu arbeiten und falls ja, wie? Wenn ein Mensch psychisch instabil ist, empfiehlt es sich, in Begleitung zu reisen und die Reisen vor - und nachbereiten zu können.

    viele Grüße,

    Panther-Adler

    ... und wenn ich's nicht wieder tu'!

  • Liebe Panther-Adler,


    ich gehe mal der Reihe nach vor. Ich bin übrigens weiblich, was man am Nicknamen ja nicht erkennen kann.


    Ja, sie ist für mich gereist. Ich hatte vorher ziemlich viel über mich erzählt, also was ich schon unternommen hatte und warum ich herkommen bin usw. hat sicher eine Stunde gedauert.

    1. Ich sollte mich nach 2 Wochen bei ihr melden, solange könnte es dauern, bis sich der Seelenanteil integriert hat.

    2. Nein, Tipps zum Krafttier gab es nicht.

    3. Naja, sie hat mir mitgeteilt welcher Anteil sich gezeigt hatte und ein paar Ratschläge gegeben, die aber für das Alter eigentlich unpassend waren. Das Krafttier nannte sie mir nur.

    4.Ich hab es von mir aus erzählt, hatte das mit der Traumathera vorher auf Grund des Verhaltens meiner Eltern herausgefunden.

    5.Sie hatte mir dann eine Familienaufstellung empfohlen, die sie mit einer Kollegin zusammen durchführen wollte.


    Scheint wirklich nicht optimal gelaufen zu sein, so wie du es beschreibst, hätte ich es mir gewünscht.

    Ich hatte mich ja dann nach einer Woche gemeldet, weil es mir wirklich schlecht ging.

    Darauf ist sie eigentlich nicht konkret eingegangen. Nach 2 Wochen, hatte ich um einen Rückruf gebeten und seitdem nichts mehr gehört. Ich hatte aber ohnehin beschlossen, dort keinesfalls weiter zumachen. Aus diesem Grund habe ich mich dann hier angemeldet, da ich nun auch Zweifel hatte, ob schamanische Heilweisen überhaupt das Richtige sind und vielleicht Familienaufstellung eher passend wäre.

  • Liebe Sonnenstern,

    also, dass es vorher ein Vorgespräch gibt, das mache ich auch so. Ich gebe mir jdoch alle Mühe, nicht zu viel zu erfragen, um möglichst unbefangen reinzugehen.


    zu 1) Es kann kürzer oder länger dauerm. Die 2 Wochen sind vielleicht so ein durchschnittlicher Richtwert,aber das ist doch nicht unumstößlich. Und wenn im Ablauf oder vor Ablauf der Zeit was ist, ist man da.

    zu 2) Aha. Ok. Keine Info zum Tier, kein Tipp,sich mal ein Bild aufzuhängen, kein "Lies mal da oder dort nach." ?

    zu 3) Aha.

    zu 4) Ok. Das heißt, Du hast ihr vorher gesagt, dass Du eine Traumatherapie gemacht hast.

    zu 5) Aha.


    Ok, also mal ganz platt gesprochen. Die allerwenigsten Menschen werden in einer modernen Gesellschaft wie der unseren erwachsen, ohne mindestens einen Seelenanteil zu verlieren. Das liegt einfach dran, wie wir leben, wie Erziehung, Bildung, usw. ausgerichtet sind. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass diese Geellschaft nur so funzt, wie sie funzt, weil wir alle in irgendeiner Form ungeheilte Wunden haben.

    Wenn jemand schon vorher sagt, eine Traumatherapie gemacht zu haben, kann man fast sicher davon ausgehen, dass Seelenanteile fehlen.

    Wie man (zum Kuckuck!) einem Neuling, der noch nicht mal eine sichere bindung zum Krafttier hat, einen Säuglingsseelenanteil zurückbringen und dann mhr oder weniger sich selbst überlassen kann, erschließt sich mir nicht. Entschuldige, aber sowas macht mich sauer! einfach wütend! Nicht auf Dich, aber ich verstehe nicht, wie man so mit Menschen umgehen kann. Es macht mich wütend, schlicht und ergreifend! Aber das ist mein Thema, das muss Dich nicht kümmern.

    Scheint wirklich nicht optimal gelaufen zu sein,

    Klingt nicht so, nein.


    Ich hatte mich ja dann nach einer Woche gemeldet, weil es mir wirklich schlecht ging.

    Darauf ist sie eigentlich nicht konkret eingegangen. Nach 2 Wochen, hatte ich um einen Rückruf gebeten und seitdem nichts mehr gehört.

    Aha. ich sag jetzt nichts, ich sag jetzt einfach nichts!!!! *arrgggh*

    da ich nun auch Zweifel hatte, ob schamanische Heilweisen überhaupt das Richtige sind und vielleicht Familienaufstellung eher passend wäre.

    Das eine schließt das andere nicht aus. Nur, weißte, solche Leute machen alles unglaubwürdig. Wenn sie selber überforddert sind, hey, keiner ist perfekt. Auch ich habe schon Dinge nicht gemacht, weil. "kann ich (derzeit) nicht, die Sache ist mir zu heiß, habe ich kein "Go" für" oder was immer.

    Ich habe die letzten Jahre praktisch nur für mich und an mir und mit mir gearbeitet, um mich selbst zu ordnen, klarer zu werden und eigene Wunden zu heilen. Und ich habe ganz bestimmt auch schon Fehler gemacht. Aber sowas nicht. Wenn ich einen Auftrag angenommen habe, geht es nicht um meine Befindlichkeiten, sondern darum, meinen Job zu machen. Und wenn das nicht geht, nehme ich den Auftrag nicht an. Punkt.

    Aber ich weiss, dass andere da anders ticken.

    Tut mir leid, dass Du diese Erfahrung gemacht hast. Aber schütt vielleicht nicht das Kind mit dem Bade aus. Die Spirits können nichts dafür, wie diejenigen, die Mittler sein sollten, ihre Kräfte ge-oder mißbrauchen.

    Wie gesagt, ich hab lange nichts für andere gemacht.Bin auch nicht sicher, ob das jetzt passen würde. Aber falls Du willst, guck Dir einfach mal mein Unterforum "Gespensterknuddeln" an. Du kannst mir auch eine PN schicken, ohne dass sich da zwangsläufig was ergeben muss.

    Ich bin seit Nov 2000 immer wieder in Anderland unterwegs, nicht die Erfahrenste der Welt, aber sicher auch kein Greenhorn.

    Ich wünsch Dir alles Gute!

    Panther-Adler

    ... und wenn ich's nicht wieder tu'!

  • Liebe Panther-Adler,


    ja, die bekannten schwarzen Schafe gibt es überall.


    Ich könnte noch was ganz anderes berichten, Therapeutin mit Kassenzulassung,

    aber ich lass das jetzt mal lieber...


    Wie finde ich denn dein Unterforum, hab mich noch gar nicht richtig hier umgesehen, wie es scheint?

  • danke für dein Angebot. Kinesiologie spricht mich nicht so an, ich glaube ich bräuchte eher etwas anderes.

    Lieben Gruß

    Sonnenstern

    ok . . .bin übrigens männlich, so wegen dem "Liebe" Pyrus..."Lieber." ;)

    Licht greift Dunkelheit nicht an, aber es leuchtet sie hinweg.K.i.W.