Infos über Covid19 Impfstoffe

  • Liebes Erdherz


    Wie würdest du das Aluminium am besten ausleiten ?


    Und hast du weitere Infos zur möglichen entstehenden Unfruchtbarkeit bei Frauen ? Das ist ja auch keine Kleinigkeit. Ich weiss jetzt nicht mehr genau in welchem Land das war, aber es wurden wohl schon Impfungen in ärmeren Ländern (Indien ?) genau deshalb gestoppt.


    Liebe Grüsse

    Besser als die Wahrheit kennen, ist die Wahrheit lieben. Konfuzius :heilig:

  • Boah, liebe brigid, in der Angelegenheit würde ich gerne an Fachfrau/-mann verweisen. Da gibt es unterschiedliche und natürlich auch individuelle Antworten und Ansätze.

    Schwertfee ist hier definitiv kompetenter als ich. Ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen mit Ausleitungen über Homöopathie und Nosoden berichten. Es gibt auch energetische Methoden wie den Time-Waver, Jin Shin Jyutsu u. ä. mit denen ich schon gute Ergebnisse erzielt habe.


    Genau wie bei allen anderen Methoden: sie müssen zum jeweiligen Menschen passen. Da empfiehlt sich wirklich der Gang zu guten HPs oder Ärzten mit entsprechendem Horizont über den rein wissenschaftlich etablierten Horizont hinaus.

    Glg

    Erdherz:<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Hohe Dosen Selen und Vitamin E helfen auch bei der Ausleitung von Schwermetallen.


    LG Somelight

    Deine Gedanken gestalten dein Leben

  • Stimmt, aber auch bei Spurenelementen und Vitaminen ist die Dosis und die Kombination entscheidend. Da kann man auch einiges falsch machen. Manche Supplements wirken synergetisch, andere passen gar nicht, wenn man sie zeitgleich einnimmt. Mineralstoffe und Spurenelemente werden z. T. in Verbindung mit Substancen kombiniert, die nicht sehr verträglich sind. Zink an Citrate gebunden, geht bei mir z. B. gar nicht (Übelkeit und Magenschmerzen), während ich es als Bisglyzinat bestens vertrage. Beraten und wenn möglich austesten lassen!


    Bei Silberamalgan hatte ich das Trio Chlorella, Bärlauch und Koriander unterstützend zur Nosode. Flouride dagegen sprechen anscheinend gut auf eine ausreichende Bor-Versorgung an. Aber auch da: die richtige Dosis ist hilfreich, die falsche giftig. Es ist gar nicht einfach, hier jemanden zu finden, der/die sich wirklich gut auskennt.


    Aber mit 3 Paranüssen (ca. 200 mcg Selen) und Vitamin E aus einer möglichst natürlichen Quelle kann man erst mal nichts verkehrt machen. Reicht aber oft nicht aus, um Ablagerungen im ganzen Körper zu lösen (und dann auch zu binden und zu entsorgen).


    Liebe Grüße

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Ja, wir vergessen immer dass unser Körper aus einer Art Ursuppe besteht.
    Bakterien, Viren und Pilze sind Bestandteile dieses Gefährtes in dieser Inkarnation.


    Deshalb ist es dennoch möglich, den Menschen auch virtuell respektvoll zu antworten.
    "Quatsch" ist nun mal kein respektvolles Wort, für eine Ansicht, die ich nicht teile.

    ich bin gespannt, was Lucia von ihrer Impfung erzählt :<3:

    denn aus meinem Verwandten- und Freundeskreis haben die Impfung mit Astra Zeneca bisher gut vertragen.

    das ist jedoch immer so und in dem Falle der Covid-Impfungen nichts Neues.

    das kenne ich anders, meine Informationen sind, dass eine solche Verkürzung eines Impfstoffes zuletzt bei der Schweinegrippe N1H1 vorkam und zu Narkolepsie bei nicht unerheblich vielen Menschen führte.

    Natürlich wird in Fachjournalen davon berichtet, dass eine bestimmte körperliche Disposition dazu führte,
    aber das wurde eben auch erst später festgestellt, als viele Menschen geimpft worden waren.

  • Natürlich wird in Fachjournalen davon berichtet, dass eine bestimmte körperliche Disposition dazu führte,
    aber das wurde eben auch erst später festgestellt, als viele Menschen geimpft worden waren.

    Das ist doch genau das, was ich geschrieben habe. Einiges lässt sich eben erst im Nachhinein feststellen, wenn man eine solide Datenlage hat.



    Und was den "Quatsch" angeht. Eine falsche Behauptung darf als eine solche gekennzeichnet werden. Und wenn etwas "Quatsch" ist, dann darf es auch so bezeichnet werden. Das hat nichts mit Respekt zu tun.

  • Das ist doch genau das, was ich geschrieben habe. Einiges lässt sich eben erst im Nachhinein feststellen, wenn man eine solide Datenlage hat.

    Darum sind meiner Ansicht, diese Impfungen deren Versuchszeitraum so verkürzt sind, Feldversuche an Menschen.
    Dafür, in einer massenmanipulativen Weise, wie es in verschiedene Staaten zu sehen ist, zu werben, ist in meinen Augen ethisch sehr bedenklich.

    Die Probanden, die sich normalerweise für solche Versuche bereit stellen, werden dafür bezahlt.


    Eine falsche Behauptung darf als eine solche gekennzeichnet werden. Und wenn etwas "Quatsch" ist, dann darf es auch so bezeichnet werden. Das hat nichts mit Respekt zu tun.

    Aha, das würdest Du also, Deiner Mutter oder Oma am Kaffeekränzchen einfach so auf den Tisch werfen.

    Und zu dem anderen Aspekt:

    vielleicht sollte ich die Bearbeitungsmöglichkeit eines Beitrages wieder auf 30 Minuten reduzieren.=)

    Mit Links beweist Du nichts, Du kannst nur das Geschriebene erläutern.


    Die Schlacht mit Links hatten wir schon hier und es ist interessant das diese am 13. März 2020 begann und dieses Thema hier, in dem wir heute schreiben am 11. März 2021.

    Interessant auch dieses Thema vom Oktober 2009 Schweinegrippe-Impfung? da dachten viele in dieser Community noch anders. =)


    In den Gesprächen bei den United To Heal Kongressen seit letztem Jahr, fiel mir auf, dass jede interviewte Person, im Grunde einen anderen Ansatz hatte und von Erfolgen sprach, auch jetzt beim letzen im Februar mit dem Post-Covid Syndrom. Wahrscheinlich findet der Mensch immer den Therapeuten, der in seine "Möglichkeit- Machbarkeit Blase" schwingt.

    Es wurden auch die Impfungen sehr differenziert besprochen, aber die TherapeutInnen waren sich einig, dass die Nebenwirkungen mit einer Homöopathischen Begleitung geringer sein könnte.


    Um diese Interviews zu sehen, muss der Mensch sich bei United to heal das Kongresspaket kaufen,
    das ist schade, aber die Videos waren 24 Stunden kostenlos sehbar, und irgendwie müssen die Produzenten auch ihre Kosten wieder herein bringen.


    LG

    Kerstin

  • Darum sind meiner Ansicht, diese Impfungen deren Versuchszeitraum so verkürzt sind, Feldversuche an Menschen.

    Das kannst Du gerne so sehen. Ich sehe das anders.

    Aha, das würdest Du also, Deiner Mutter oder Oma am Kaffeekränzchen einfach so auf den Tisch werfen.

    Natürlich; wenn Jemand mir gegenüber klare falsche Behauptungen aufstellt und diese einfach richtig zu stellen sind, dann würde ich das genau so äußern.

    Mit Links beweist Du nichts, Du kannst nur das Geschriebene erläutern.


    Die Schlacht mit Links hatten wir schon hier und es ist interessant das diese am 13. März 2020 begann und dieses Thema hier, in dem wir heute schreiben am 11. März 2021.

    Das ist keine "Linkschlacht". Soll ich das alles etwa zusammenfassen und hier stundenlang das abtippen? Man kann sich die Quellen doch selbst durchlesen; wo liegt das Problem?

    , aber die TherapeutInnen waren sich einig, dass die Nebenwirkungen mit einer Homöopathischen Begleitung geringer sein könnte.

    Das ist ein ganz anderes Thema, aber die Behandlung mit Homöopathika kann höchstens der Seele gut tun, denn diese sind nun mal erwiesenermaßen nicht über den Placebo hinaus wirksam.

  • Auf die Eilmeldung habe ich schon gewartet! ;)


    Auch die Nervenbeschwerden des jungen Physios werden jetzt als Nebenwirkungen gemeldet. Er macht es selbst. Viele trauen sich das nicht. Hallo NairdaK, du hast die Links reingestellt, die es jedem ermöglichen, Nebenwirkungen selbst zu melden. Finde ich sehr gut, dass es diese Möglichkeit gibt, aber:

    stelle dir vor, dein langjähriger Hausarzt meldet deine Nebenwirkungen nicht, so dass du dich veranlasst fühlst, diese Meldung zu übernehmen. Das kann nicht anonym gehen vermute ich, denn die Fälle müssen ja ggfs. überprüft werden. Man wird also sicher auch nach dem behandelnden Arzt fragen. Meine Bedenken waren spontan, der kriegt dann auf die Mütze und ich kann mir a) einen anderen Hausarzt suchen oder b) abwarten, wie lustvoll der mir die nächste Spritze rein jagt!? Die Hemmschwelle dürfte für viele gerade auch ältere Menschen sehr hoch sein.

    Ach ja, noch eins: ich bin froh, dass ich nicht deine Mutter oder Oma bin! :brille:Kommunikation kann auch bei kontroversen Meinungen respektvoll sein. "Quatsch" heißt aber so viel wie: "Du hast null Ahnung, nur ich weiß Bescheid" - und die Argumentation hat bei mir noch nie gefruchtet!

    Das ist ein ganz anderes Thema, aber die Behandlung mit Homöopathika kann höchstens der Seele gut tun, denn diese sind nun mal erwiesenermaßen nicht über den Placebo hinaus wirksam.

    Seit über dreißig Jahren werden bei uns Mensch und Tier mit Homöopathika behandelt. Das Argument mit dem Placebo finde ich insbesondere dann spannend, wenn Säuglinge und Tiere sofort auf diese Behandlung ansprechen! Ich reagiere sogar unterschiedlich, wenn ich zwei verschiedene Potenzen ein und desselben Mittels nehme. Bei meinem damals fünfjährigen Sohn hörte das Zähneknirschen wenige Tage nach der Einnahme einer Silberamalgam Nosode auf - Diagnose: Erbtoxin (von mir), das sich an einem Gesichtsnerv abgelagert hatte. Das gleiche Ergebnis bei meiner Tochter, bei ihr war es Windelpilz (Silberamalgam über die Nabelschnur aufgenommen und im Darm eingelagert). Mein Mann kurierte eine Lungenentzündung unter Aufsicht zweier Ärzte aus, indem er ausschließlich (!) homöop. behandelt wurde. Ich könnte endlos fortfahren...

    Das nur, um zu zeigen: man kann auch anders auf eine Meinung, die man (aus Erfahrung) nicht teilt, antworten, als zu schreiben:

    Sorry, aber das ist einfach nur Quatsch:


    Nochmal kurz zurück zu den Impfungen:

    Einiges lässt sich eben erst im Nachhinein feststellen, wenn man eine solide Datenlage hat.


    Darum sind meiner Ansicht, diese Impfungen deren Versuchszeitraum so verkürzt sind, Feldversuche an Menschen.

    Da kann ich Kerstin nur beipflichten - es wird sicher noch einiges in Sachen Nebenwirkungen nach und nach ans Licht kommen. Nicht alle Nebenwirkungen werden sich spontan und drastisch zeigen, sondern schleichend stattfinden.


    Liebe Grüße

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Das kann nicht anonym gehen vermute ich, denn die Fälle müssen ja ggfs. überprüft werden. Man wird also sicher auch nach dem behandelnden Arzt fragen. Meine Bedenken waren spontan, der kriegt dann auf die Mütze und ich kann mir a) einen anderen Hausarzt suchen oder b) abwarten, wie lustvoll der mir die nächste Spritze rein jagt!? Die Hemmschwelle dürfte für viele gerade auch ältere Menschen sehr hoch sein.

    Naja; wenn man diese Bedenken hat, dann ist das Vertrauensverhältnis zum Arzt ohnehin gestört und man sollte sich vielleicht nach einem anderen umschauen.


    "Quatsch" heißt aber so viel wie: "Du hast null Ahnung, nur ich weiß Bescheid" - und die Argumentation hat bei mir noch nie gefruchtet!

    Wenn ich sage: "A ist Quatsch", dann sage ich nicht, dass der Gegenüber keine Ahnung hat, sondern, dass die Aussage "Quatsch" ist; das sage ich aber auch nur bei klaren Fragestellungen, bei denen es eben nichts zu diskutieren gibt.

    Wenn Jemand zum Bsp. mir gegenüber behauptet, die Erde sei flach, dann würde ich sagen: "Das ist Quatsch."



    Und was Homöopathika angeht; dieses Fass brauchen wir hier nicht zu öffnen, denn das ist erstens nicht das Threadthema, noch habe ich Lust darüber zu diskutieren. Die Datenlage ist da allerdings eindeutig, und die vermeintlichen "Wirkungen" bei Tieren und/oder Säuglingen bestens verstanden. Ach da kann man sich informieren, wenn man möchte. Oder man lässt es halt bleiben, weil man eine Weltsicht hat, die magisches Denken zulässt.

    Diese verurteile ich nicht, doch halte ich mich eben aus diesen Diskussionen in diesem Forum heraus.



    Zu Koch und seinen Postulaten:

    Es wurde nie unter Einhaltung der Koch'schen Postulate isoliert. Das ist leider so. Sorry!

    Das ist, meine ich, eben nicht so.

    Welches der drei Postulate soll denn nicht erfüllt sein?




    Grüße

  • Ich reagiere sogar unterschiedlich, wenn ich zwei verschiedene Potenzen ein und desselben Mittels nehme.

    Das kann ich nur bestätigen. Ich hatte mal Ablagerungen(von kleinen Verletzungen) seitlich am Oberschenkel und dadurch Schmerzen beim Liegen. Mein HP gab mir Rhus tox in C 200 und in C 30. Nach 2 Wochen rief ich bei ihm an und sagte, es ginge noch irgendwas ab. Er empfahl mir noch das gleich Mittel in C 12 und daraufhin gingen meine Beschwerden weg. Der Orthopäde bei dem ich vorher war, hätte mir nur Kortison spritzen können und das wollte ich aber nicht.

    Hahnemann hat auch bei Infektionskrankheiten gute Ergebnisse erzielt.

    Aber aus eigener Erfahrung weiß ich nun, dass nicht nur das Mittel extrem wichtig ist, sondern auch die Potenz.

    Mein HP erklärte mir mal die Reihenfolge nach Priorität:

    1) das Mittel

    2) die Potenz

    3) die Menge der Globuli bzw. die Häufigkeit der Gabe

    "Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen".
    Platon

  • Das von meiner Seite aus gesehen vielleicht derzeit wichtigste Interview im momentanen Zeitgeschehen zum Thema Astra Zeneca und mRNA-Impfungen generell, wobei es sich nicht einmal um eine Impfung handelt (der Begriff wird hier falsch verwendet), sondern um eine Gentherapie mit eingeschränkter Zulassung. Es sollte jedem klar sein, dass er durch diese Injektion ein GMO-Wesen wird (Gene modyfied organism):



    Dr. Wodarg ist Lungenfacharzt und der Vorgänger von unserem derzeitigen sich immer mehr in sich selbst verstrickenden Lauterbach-Typen (Lieber ein stiller See als ein lauter Bach!).


    Er erklärt hier sehr anschaulich die Antibody dependent Enhancement-Reaktion = ADE sowie weiters die Funktion der zytotoxischen T-Zellen (= T8Z-Zellen) welche eine Inflammation = Entzündung in Gang setzen, sowie der Supressor-T-Zellen auch seneszente Zellen (T8S-Zellen) genannt, welche eine Immunreaktion auch wieder stoppen können und wichtig ist, damit Heilung im Anschluss an akute Entzündungsprozesse in Gang kommen kann. Bitte aufmerksam dem folgen, was Dr. Wodarg hier erklärt. Es könnte für dich und deine Liebsten sehr wichtig sein um fundiert entscheiden zu können.


    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.go…ody+dependend+enhancement



    Außerdem erklärt er was unter einer Thrombenbildung = Zusammenklumpen von Blutplättchen zu verstehen ist und was das Ganze vielleicht mit Astra Zeneca zu tun haben könnte, insbesondere im mikrokapillären Bereich von Lungen- und Gehirnstrukturen.


    https://www.doccheck.com/search?q=sinusvenenthrombose Schau dir die beschriebenen Symptome an!



    Folgende Länder haben die Impfung mit Astra Zeneca vorerst auf Eis gelegt bzw. gestoppt oder est gar nicht eingeführt:


    Estland

    Lettland

    Litauen

    Dänemark

    Norwegen

    Luxemburg

    Großbritannien

    Irland

    Österreich

    Italien

    Thailand

    Japan

    Luxemburg

    Niederlande

    Indien

    Island

    Bulgarien

    und zuletzt auch Deutschland

    "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."


  • Hej ihr Lieben,


    :lupe::ohmann:


    es ist schon spät am Abend und ich habe heute ziemlich viel gearbeitet. Korrektur zu meinem vorherigen Beitrag:

    Entzündungsfördernde Zellen = TH1 Zellen, nicht wie fälschlicherweise von mir im obigen Beitrag angegeben zytotoxische T-Zellen!


    "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."


  • Gestern Abend war Kelkule bei Lanz. Er sprach bzgl. der Hirnvenenthrombosen bei der AZ-Impfung davon, dass dies möglicherweise erst "die Spitze des Eisbergs" sein könnte, weil man kleinere, noch nicht erfasste Thromben nicht ausschließen kann. Außerdem wüsste noch niemand, wie es in fortgeschrittenem Alter bei jungen Menschen aussieht, die jetzt geimpft werden. Natürlich verteidigt er alles in Allem die Impfkampagne - aber er hat sich wohl so weit aus dem Fenster gelehnt, wie es momentan möglich ist, ohne zu riskieren, von der Bildfläche zu verschwinden.


    Als Lauterbach mal wieder postulierte, wie sicher der Impfstoff sei, fiel mir auf (Zufall?), dass Kelkule exakt in dem Moment, in dem das Wort "sicher" fiel, die Augen niederschlug und auf den Boden schaute. Ich glaube, er befürchtet mehr, als er aus verständlichen und taktischen Gründen äußert.


    Lauterbach setzte auf die alte Masche der Manipulation durch wissenschaftliches Imponiergehabe: "die klügsten Köpfe" weltweit hätten diese Impfstoffe entwickelt. :/Hm, einst waren es auch die "klügsten Köpfe", die an der Entwicklung der Atombombe beteiligt waren...

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Forscher der Unimedizin Greifswald haben die Ursache der Thrombosen gefunden, und das ist genau das wovor Professor Bhakdi warnte......Der Impfstoff aktiviert die Thrombozyten!

  • Impfung hab ich hinter mir. Alles gut. Bin allerdings ne Treppe runtergestürzt, da ist jetzt noch nicht alles gut.

    Nix desto trotz - ich seh, dass es hier jetzt wieder genauso läuft, wie schon einmal.

    Danke für die Zeit

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.


    ***

    There is no glory in prevention


    ***