Star of Bethlehem

  • Star of Bethlehem, der Seelentröster


    Seit ich die Bachblüten kennengelernt habe (1991), fühle ich mich mit dem Star of Bethlehem sehr verbunden.

    Ich empfinde diese Blüte wirklich als einen Seelentröster.

    Sie tröstet, schenkt Geborgenheit und bringt Licht ins Dunkle ohne zu blenden. Sie ist sanft, liebevoll und stark zugleich, unaufdringlich, achtsam und strahlend.


    Star of Bethlehem blüht Ende April/Anfang Mai. An wolkenverhangenen Tagen übersieht man ihn leicht. Seine Blüten öffnet er nur bei Sonnenschein und dann strahlen die Blütenblätter in einem reinen, wunderschönen Weiß.


    Ich sehe im Star of Bethlehem einen wunderbaren Gefährten für alle diejenigen, die empathisch das Leid und den Schmerz der Erde und ihrer Bewohner wahrnehmen.

    Er verbindet uns mit unserer Seelenkraft und läßt uns weiteratmen, weitergehen. Er ist wirklich ein Geschenk des Himmels :<3:

  • Ist auch gut geeignet, jemand aus einem Schockzustand herauszuholen oder alte Traumata aufzulösen. Verwende ich sehr gerne bei Tieren, die eine schlimme Vergangenheit haben.


    Sammelst du die Blüten selbst?

  • Sammelst du die Blüten selbst?


    Das Sternchen wächst hier bei uns in den Weinbergen, am Rand oder mitten in den Zeilen. Am Rand erleichtern sich viele Hunde und ansonsten wird auch schon am Boden gespritzt, deshalb sammel ich nicht.

    Ich bin aber schon glücklich, ihn einfach zu sehen. Er ist wie ein wiederkehrender, strahlender Gruß, der mir Hoffnung schenkt und mich lächeln läßt. :heart2:

  • Wie schön, Luna81 :lbn:


    Er ist ein liebevoller Begleiter und mit seiner strahlenden Energie erinnert er den verletzten Teil in uns, an das Licht, unsere Quelle und das Versprechen, daß alles gut wird. Es ist sein Trost, der uns entspannen und wieder durchatmen läßt und in dieser Entspannung kann sich etwas lösen, heilen.


    Vielleicht magst Du uns zu gegebener Zeit berichten, wie es Dir mit ihm geht. Ich würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße, Czerion :<3:

  • Bei mir hat sich diese Trauer in den Bandscheiben, Psoas festgesetzt, ich hoffe ich kann sie damit lösen.


    Habe mit Bachblüten noch überhaupt keine Erfahrungen, Globuli greifen bei mir überhaupt nicht, habe ich auch schon ausprobiert, Schüsslersalze hingegen schon, daher bin ich gespannt.

    Ja werde euch davon berichten. :nase2:

  • Bitte nicht selbst sammeln, Dolden-Milchstern ist giftig, besonders die Zwiebeln. Er enthält ein Gift ähnlich dem des Maiglöckchens .


    Bachblüten enthalten kaum noch etwas von der ursprünglichen Substanz und sind daher ungefährlich.

    Worte sind nur Worte,
    und wo sie so gar leicht und behende dahin fahren, da sey auf deiner Huth,
    denn die Pferde, die den Wagen mit Gütern hinter sich haben,

    gehen langsameren Schritts.
    ~Matthias Claudius~

  • Hi Puzzle,


    als Bachblüten-Essenz ist die Pflanze nicht giftig. Es ist allerdings aufwändig, sie selbst herzustellen.

    Die giftigen Substanzen sind, wie du ja auch schreibst, vor allem in den Zwiebeln. Es werden aber nur die Blüten mit der Kochmethode verarbeitet.

    Hier zwei Links zur Giftigkeit und Herstellung der Essenzen:


    https://www.bach-blueten-porta…/bachblueten-herstellung/


    https://www.wildfind.com/artikel/bachblueten-herstellen


    Herzliche Grüße

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Hallo Erdherz,


    das schrieb ich bereits, dass die Bachblüten ungefährlich sind. 😉


    Ich wollte es nur erwähnen, da hier auch die Frage nach dem selber sammeln gestellt wurde, und in diesem Bereich auch "von außen" mitgelesen werden kann.


    Manche Menschen sind erschreckend unbedarft, wenn es um die Giftigkeit von Pflanzen geht.

    Worte sind nur Worte,
    und wo sie so gar leicht und behende dahin fahren, da sey auf deiner Huth,
    denn die Pferde, die den Wagen mit Gütern hinter sich haben,

    gehen langsameren Schritts.
    ~Matthias Claudius~

  • Bei mir hat sich diese Trauer in den Bandscheiben, Psoas festgesetzt, ich hoffe ich kann sie damit lösen.

    Der Psoas hat relativ viel mit der Seele zu tun, was viele bei einem Hüftbeugemuskel nicht sofort vermuten würden. Er sorgt aber auch auch dafür, dass die Organe im Unterbauch durchblutet werden und steuert die Zwerchfellatmung. (Wie bedeutend das sein kann, hab ich persönlich erst auf die harte Tour (Zwerchfellbruch) begriffen). Selbst die Peristaltik (Darmbewegungen) werden davon mit beeinflusst. Kann also bei Verdauungsproblematiken ebenfalls mit angeschaut werden.

    Kleiner Tipp: Such Dir Übungen, die den Psoas langsam dehnen, Betonung auf: laaaaaannnnngggggsssssaaaaaaammmmmmm.Kann durchaus sein (kenne ich zumindest von mir so), dass das auch verdrängte Gefühle freisetzen kann. Was die Chakren angeht: Zweites und drittes Chakra stärken - und die Verbindung zwischen beiden.

    Gute Heilung wünsch ich Dir (schau auch mal auf den Vagus-Nerv, wennst magst).

    LG

    Kirsten

    ... und wenn ich's nicht wieder tu'!