Das Kommunikationsmodell von Paul Watzlawick..

  • Hallo ihr Lieben,

    gestern bin ich da, in einem anderen Forum, auf einen Satz gestossen der mich voll gepackt hat, einfach fasziniert und der geht so:" Watzlawick war der Auffassung, dass der Empfänger den Bedeutungsinhalt herstellt."


    ich weis gerade nicht wie genau ich diesen Satz verstehen soll, kann..habt ihr dazu ein einfaches Beispiel.?


    Das Beispiel, was er im Link aufzeigt, eine Frau nörgelt, der Mann zieht sich zurück im Kreislauf ist ja nicht immer so, manchmal öffnet das die Diskussion und jeder sieht sein Verhalten und sie arbeiten an ihrer Kommunikation, aber der Satz:"" dass der Empfänger den Bedeutungsinhalt herstellt." lässt mich nicht los.


    Mit dem Link, kann ich gar nicht soo viel anfangen:


    https://www.paulwatzlawick.de/axiome.html


    Zitat

    Paul Watzlawick stellte 5 Grundregeln (pragmatische Axiome) auf, die die menschliche Kommunikation erklären und ihre Paradoxie zeigen..

    Ein Axiom bezeichnet einen Grundsatz, der keines Beweises bedarf.

    ich brauch da ein paar Impulse um das zu verstehen..:/

  • " Watzlawick war der Auffassung, dass der Empfänger den Bedeutungsinhalt herstellt."


    ich weis gerade nicht wie genau ich diesen Satz verstehen soll, kann..habt ihr dazu ein einfaches Beispiel.?

    Ich denke, dass da ein Bezug zum so genannten "4-Ohren-Modell" von Friedemann Schulz von Thun hergestellt werden soll. Jemand sendet eine Nachricht bzw. spricht etwas aus, und der Empfänger, derjenige, der die Nachricht hört, hat vier Möglichkeiten, das Gesprochene zu verstehen:


    als Sachinformation (worüber informiert wird)

    als Selbstkundgabe (was der Sender von sich zu erkennen gibt)

    als Beziehungshinweis (was der Sender vom Empfänger hält, und wie der Sender zum Empfänger steht)

    als Appell (was der Sender beim Empfänger erreichen möchte)


    Nehmen wir als Beispiel das beliebte Thema Corona.


    Jemand sagt: "Wir haben auf 100.000 Einwohner 10 Todesfälle". Das ist die Ausgangsaussage.


    Derjenige, der dies hört, kann nun als Sachinformation verstehen "okay, es gibt 10 Tote auf 100.000 Einwohner".

    Als Selbstkundgabe des Senders könnte der Empfänger verstehen "okay, der Sender beschäftigt sich mit der Corona-Thematik und studiert die aktuellen Zahlen".

    Als Beziehungshinweis könnte der Empfänger verstehen "oha, der Sender will mir damit sagen, dass ich mit meiner Annahme, Corona sei harmlos, falsch liege, und es schlimmer ist, als ich dachte. Es gibt sogar Tote!".

    Als Appell könnte der Empfänger verstehen "der Sender erzählt mir von den Toten, weil er von mir erwartet, dass ich mich impfen lasse, damit ich nicht andere gefährde und es keine weiteren Todesfälle gibt".


    Auf diese Weise stellt der Empfänger den Bedeutungsinhalt her. Siehe auch hier: https://www.schulz-von-thun.de…das-kommunikationsquadrat

  • huhu Pyrus,

    dass der Empfänger den Bedeutungsinhalt herstellt.

    vielleicht so:

    ein Filmchen in dem ein alter Herr das Tablet als schneide Bettchen nutzt.


    Beim Schreiben in Foren oder auch bei Briefen und Mails, weiß Du nie, wie die Person, die das Geschriebene erhält begreift.


    Bei der Umsetzung von Anweisungen in einer Gruppe ist es am deutlichsten.

    Zum Beispiel Gymnastik :


    Die Gruppe ist neu


    "Bitte legt Euch jetzt auf die Matte!"
    Die Menschen legen sich auf die Matte und schauen zueinander, ob sie richtig sind.


    Bei der Anweisung:
    "Bitte legt Euch auf die Matte und auf den Bauch!"

    Schauen die Menschen sich beim Niederlegen alle an und beobachten sich gegenseitig, ob es richtig ist, was sie tun.


    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Ich denke, dass da ein Bezug zum so genannten "4-Ohren-Modell" von Friedemann Schulz von Thun hergestellt werden soll.

    Ach, das freut mich jetzt, dass das eingebracht wurde. Für mich ist das eines der wichtigsten Kommunikationsmodelle.

    Beim Schreiben in Foren oder auch bei Briefen und Mails, weiß Du nie, wie die Person, die das Geschriebene erhält begreift.

    Der Leser muss oft raten, weil er ja weder die Mimik noch die Gestik zum Entschlüsseln hat. Und da die meisten Menschen dazu neigen, Botschaften auf sich zu beziehen (der Beziehungshinweis nach von Thun), entstehen auch viele Missverständnisse und Empfindlichkeiten.


    Es ist ratsam, jede Botschaft zunächst mal nur auf die Sachinformation hin abzuklopfen. Oft will der Sender wirklich nichts anderes, als eine Info rüberschieben. Viele Kommunikationsprobleme könnten sich so schon im Vorfeld lösen lassen.

  • "4-Ohren-Modell" von Friedemann Schulz von Thun

    ich hab mir das durchgelesen, ja ist interessant und einfach zu verstehen...irgendwie meine ich aber was anderes.


    irgendwie muss ich etwas völlig anders eingereiht haben zu dem Satz:

    "dass der Empfänger den Bedeutungsinhalt herstellt."


    ups...jetz hab ich ihn grad verstanden als ich ihn nochmal geschrieben habe, muss grad schmunzeln, weil Menschen sind ja ansteckend und das kam dann wohl zu mir rüber, da ihr hier den Satz verstanden hattet.


    Jetzt versteh ich auch was ich vorher meinte und zwar, dass der, der etwas sagen will, es so sagt wie der, der zuhört es erwartet, also der Empfänger mitbestimmt was der andere sagt....das hatte mich verwirrt, ist ja aber gar nicht damit gemeint.


    Was hatte ich da nur für ein Chaos in meinen Gedanken, ich danke euch herzlich und sorry, das ich dafür einen Thread aufgemacht habe, ich dachte das ist ein totales Mysterium..a054.gif




    ein Filmchen in dem ein alter Herr das Tablet als schneide Bettchen nutzt.


    =)


    Ach, das freut mich jetzt, dass das eingebracht wurde. Für mich ist das eines der wichtigsten Kommunikationsmodelle.

    ich höre davon zum ersten mal, einiges erkennt man im Laufe des Miteinander in Beziehungen...aber ja, in Foren kommt es oft zu Missverständnissen.


    Und da die meisten Menschen dazu neigen, Botschaften auf sich zu beziehen (der Beziehungshinweis nach von Thun), entstehen auch viele Missverständnisse und Empfindlichkeiten.

    ja, lustig finde ich, dass der Mann "von Thun" heisst, denn ich wohne in einer Stadt die "Thun" heisst. a035.gif

  • Dazu fällt mir grad ein Filmchen ein.

    ... 8o8o8oeinfach nur geil und so wahr... und das geht auch anders herum.

    Doch wenn man sich darin selbst reflektiert hat... können Wunder geschehen... und auch Frau ist dann total...


    https://www.allmystery.de/i/te34fee_Medita.gif

    "Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"


    Friedrich von Schiller, geb. am 10.11.1759