Katzendurchfall

  • Ich habe zwei Hauskatzen (die aber ein großes Freigehege haben). Die eine (vier Jahre alt, Norweger-/Maine-Coon-Mix) stammt aus dem Tierheim und war vorher in reiner Wohnungshaltung, die andere habe ich von einer Züchterin übernommen (drei Jahre, Maine-Coon), damit die erste Gesellschaft hat. Auch die zweite Katze (Alina) war noch nie draußen und zeigt auch null Interesse daran. Im Gegensatz zu der ersten (Kyra) nutzt Alina das Freigehege auch relativ wenig und will wie ein kleines Hündchen immer da sein, wo wir sind.


    Alina, die Züchterkatze, hatte von Anfang an Probleme mit der Verdauung. Ihr Kot ist immer viel zu weich. Nun habe ich als Tier-HP schon x-mal erfolgreich chronische Durchfälle behandelt, aber an dieser Katze beiße ich mir die Zähne aus. Ich arbeite mit Orgon, Bioresonanz, Homöopathie und Jin Shin Jyutsu - nichts hilft. Sie wurde auch auf Allergien getestet und bekommt das entsprechende Futter. Die Darmflora wurde saniert, die Bauchspeicheldrüse und die Gallengänge behandelt - alles testet inzwischen zufriedenstellend, aber der Durchfall hält an. Alle relevanten Erreger wurden natürlich ausgeleitet bzw. behandelt.


    Natürlich habe ich auch im seelischen Bereich mit diversen Blütenmitteln gearbeitet (am Anfang dachte ich noch, es käme von der Umstellung auf ein neues Zuhause).


    Alina ist eine quicklebendige, fröhliche, verspielte und auch sehr verfressene Katze. Sie wirkt alles andere als krank. Aber der Output ist einfach nicht in Ordnung, und natürlich hat sie die weiche Kacke dauernd in ihrem langen Fell hängen und schmiert sie sonstwo ab. Ich bekomme inzwischen schon fast die Krise, wenn ich merke, dass sie aufs Katzenklo geht. Nach einen Dreivierteljahr kann man auch schon mal genervt sein.


    Ich bin ja nun hier in einem Heilerforum - hat noch irgendjemand eine zündende Idee?

  • Liebe Mona,


    weil wir es gerade davon hatten...

    Hast du mal Artemisia annua probiert (evt als Kapsel unterjubeln, falls es mit Pulver nicht klappt)?

    Gegen sämtliche Parasiten und viele Infektionen bei Hunden und Katzen wirksam. Auch gegen Borreliose, Leishmaniose, Anaplasmose und viele entzündliche Darmerkrankungen.


    Ich habe unsere eine Hündin in ihren letzten 4 Monate gepflegt, als sie nur noch Durchfall hatte. Ich weiß wie anstrengend das ist und dass man irgendwann einfach auch genervt ist. Verzeih's dir. Sie weiß, dass du dich gut um sie kümmerst :katze:


    Hoffe, es hilft :knuddeln:

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Nein, weil ich jedes Futter einzeln ausgetestet habe.

    ok, hast du das Futter an der Katze getestet oder allein als Futter.?..

    und wenn du testest..warum fragst du nicht was die Ursache ist.?

  • Du bist lustig....;). Ich mache seit einem Dreivierteljahr nichts anderes... Ich habe alle nur erdenkbaren Ursachen abgeklopft, auch solche, auf die man nicht sofort kommt, wie z.B. Schilddrüsenüberfunktion...


    Meine Vermutung ist, dass Alina bei der Züchterin permanent entwurmt, bzw. gegen Giardien behandelt wurde (die Züchterin war mir ein bisschen suspekt, und sie hatte sehr viele Katzen auf relativ kleinem Raum), und dass der Darm einfach stark geschädigt ist. Sie bekommt aber Mittel für die Darmflora (auch sorgfältig ausgetestet), trotzdem bessert sich der Kot nicht. Vielleicht muss ich einfach noch weitere Monate warten, so etwas kann wirklich dauern.


    Trotzdem könnte es ja sein, dass jemand ein ganz tolles Mittel kennt oder so...


    Neulich wurde mir Schafsfeta empfohlen, leider bekomme ich das in Alina nicht rein, nicht mal unter ihrem normalen Futter.


    ok, hast du das Futter an der Katze getestet oder allein als Futter.?..

    Ich habe es natürlich für die Katze getestet! Ich kann mit Bioresonanz sogar die Verträglichkeit für die verschiedenen Organe austesten, denn es kann ja sein, dass ein Futter für den Magen gut ist, aber für die Nieren nicht....

  • liebe Monika,

    ich kenne die Physiologie von Katzen sehr wenig,

    auch nicht, was diese Mittel, der Züchterin mit dem Darm machen …

    aber könnte der Darm der kleinen Katze so verletzt sein, dass die Funktion der Trocknung des Stuhls, außer Kraft gesetzt wurde?


    Liebe Grüße

    Kerstin

  • Liebe Monika,


    das ist schon bei Menschen recht schwer …

    aus menschlicher und eigener Sicht, würde ich, um den Darm, der für mich von Mund bis After verläuft, zur Ruhe kommen lassen wollen.


    Aber oben schreibst Du, dass die Kleine ein großer Esser ist, was mich auf die Idee bring, dass sie nie satt wird, also der Darm so geschädigt ist, dass dieser nicht fähig ist, die Nährstoffe aufzunehmen und sie im Grunde, egal was sie frisst, unter Mangel leidet.


    Nimmt sie zu?

    Wenn das nicht der Fall ist, könnte meine Hypothese zum Teil stimmen.

    Meine Tochter gab ihrem Welpen Karotten mit Hüttenkäse, dass dürfte für Katzen nicht das richtige sein … was gibt es für Darm schonendes für kleine Katzen?


    Vielleicht auch für eine Weile, nur in einem Zimmer/Raum mit minimaler Anzahl von Möbeln lassen, dass die äußeren Reize auch heruntergefahren werden.

    Wenn bei uns der Darm im Grunde ein zweites Gehirn darstellt, könnte das bei unseren Mitbewohnern der gleiche Fall sein.

    Mehr fällt mir gerade nicht ein.
    Ach, ja … doch, wie lange ist Alina jetzt bei Dir?

    Liebe Grüße und viele Köpfchen für Alina und natürlich auch für Kyra

    Kerstin

  • Aber oben schreibst Du, dass die Kleine ein großer Esser ist, was mich auf die Idee bring, dass sie nie satt wird, also der Darm so geschädigt ist, dass dieser nicht fähig ist, die Nährstoffe aufzunehmen und sie im Grunde, egal was sie frisst, unter Mangel leidet.

    Sie hat ständig Hunger, und ich vermute das gleiche wie Du. Vom Test her hat sie allerdings keinen oder nur einen ganz geringfügigen Nährstoffmangel. Ich gebe auch immer mal wieder Vitaminpaste.


    Alina ist seit einem Dreivierteljahr bei uns.


    Unser Miro hatte, nachdem wir ihn aus dem Tierheim geholt hatten, ein halbes Jahr lang Durchfall. Er hat sehr unter der Trennung von seinem Vorbesitzern gelitten, die ihn von jetzt auf gleich im Tierheim abgegeben hatten.


    Bei Alina habe ich nicht den Eindruck, dass sie Heimweh hat. Sie war dort eine unter vielen Katzen und wurde von einigen auch gemobbt. Die Züchterin hat die ganze Schar morgens ins Freigehege gestopft und abends wieder reingelassen, ich hatte nicht den Eindruck, dass sich da groß gekümmert wurde. Dagegen ist sie bei uns ein Prinzesschen. Aber ich kann natürlich nicht ausschließen, dass sie etliche ihrer Katzenkumpels doch vermisst. Unsere andere Katze (Kyra) ist manchmal eine Ziege und nicht immer freundlich zu ihr (im großen und ganzen kommen die beiden aber sehr gut miteinander klar).


    Als wir Alina bekommen haben, war sie frisch kastriert und sah sehr schlecht aus (das ganze Fell stumpf und verfilzt). Schon nach kurzer Zeit bei uns begann das Fell zu gänzen, sie hat klare offene Augen und macht einen fröhlichen Eindruck. Wenn nicht der ewige Kotbrei wäre, würde jeder denken, dass er eine kerngesunde Katze vor sich hat.


    Irgendetwas braucht ihr Körper (oder auch ihre Seele), aber ich weiß nicht, was. An dem mit dem Bauchhirn ist bestimmt etwas dran, ich habe sie auch schon auf Verdauungsnerven behandelt. Aber es prallt alles an ihr ab, egal, was ich mache. Ich hatte in meiner ganzen Laufbahn als Tier-HP noch nie so einen therapieresistenten Fall.


    Von meinem Gefühl her braucht sie etwas, das die Darmschleimhaut heilt und auskleidet. Ich habe es schon mit Zeolith versucht, hat aber auch nichts gebracht. Jetzt mische ich ihr die Morosche Möhrensuppe unter das Futter (igitt - doofes Frauchen!). Weiß jemand etwas besseres? Kokosöl?

  • Hallo liebe Mona,


    wenn Ihr die Katze frisch kastriert bekommen habt, war sie vermutlich auch frisch durchgeimpft?! :unsure:

    Falls ja: hast Du mal eine Impfausleitung gemacht? Quecksilber- und Aluminiumsalze ausgeleitet? Diese können gewaltig das Nervensystem und die Regeneration blockieren.

    Bitte an alle, die jetzt :haare: und X(machen...es geht um die Katze und darum, daß sie schnell einen gesunden Darm bekommt. Keine Diskussion über's Impfen hier. Dafür ist an anderer Stelle ausreichend Platz.

    Hast Du mal Leaky Gut Syndrom getestet? Auch in Relation zum Wechsel vom Zuhause, zu Medikamenten, zu emotionalen Belastungen?


    Ich drücke Euch fest die Daumen, daß Ihr schnell die Lösung findet. :luck:

  • Czerion , Du bist genial.


    Eine Impfausleitung habe ich gleich zu Beginn gemacht (obwohl sie nicht frisch geimpft war), auch Schwermetalle habe ich damals ausgeleitet. Aber jetzt habe ich nachgetestet: Da war ich wohl nicht gründlich genug, ich finde immer noch Reste von Quecksilber! Und Aluminiumsalze sind auch vorhanden. Da werde ich jetzt gleich noch mal eine Ausleitung starten.


    Es ist mir zwar ein Rätsel, woher sie so viel Quecksilber hat (bei uns kann sie das nicht bekommen haben, niemand sonst ist hier mit Quecksilber belastet), aber egal. Das ist einen Versuch wert.


    Auf Leaky Gut testet sie positiv, und das ist mir auch klar. Deshalb habe ich es ja auch mit Zeolith versucht. Aber wenn tatsächlich eine Regulationsstörung des gesamten Organismus' durch Quecksilber und co. vorliegen sollte, dann verstehe ich, dass nichts anschlägt.


    Ach, wenn das der Grund wäre - es wäre zu schön.


    Danke für Eure guten Ratschläge!

  • Ganz banal Hühnchen kochen und mit Reis geben, hast du sicher schon, oder?


    :winke:Lucia

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.


    ***

    There is no glory in prevention


    ***

  • Probiert. Aber Huhn verträgt sie überhaupt nicht, da geht es ab wie Wasser. Und komischerweise mag sie auch überhaupt nichts Selbstgekochtes, was ich sehr schade finde. Sie bekommt nur Monoproteinfutter, am besten bekommt ihr noch Rindfleisch.

  • Ich freue mich, liebe Mona, wenn ich Euch weiterhelfen konnte. :smile: Jetzt drücke ich fest die Daumen, daß es eine positive Wendung gibt.

    Quecksilber findet sich oft im Fisch, was bei Euch dann aber keine Rolle spielen kann, wenn Ihr Rind füttert.

    Selbstgekochtes will mein Katerchen auch nicht, was ich sehr schade finde.


    Alles Gute für Alina!! :luck:<3

  • Wenn du jemanden im Umfeld hast, die/der Krankheitsinformationen absaugen kann, dann laß die Person mal ran.

    Könnte es dir auch erklären, wie es funktioniert, allerdings auf eigene Gefahr und es ist für die ausführende Person nicht lustig.


    :winke:Lucia

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.


    ***

    There is no glory in prevention


    ***

  • Lucia , das darfst Du mir gerne erklären. Ich bin immer offen für Neues und zu allen Schandtaten bereit! :)


    Ich habe bei Alina jetzt eine Ausleitung gemacht, bin schon gespannt, ob sich daraufhin etwas ändert. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

  • Liebe Monika,


    ich habe gesucht und gefunden was ich suchte :
    was die liebe Lucia über das Absaugen 2019 in einem Thema das über ein wiederkehrendes Gerstenkorn schrieb:

    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Ich habe es natürlich für die Katze getestet!

    so meinte ich das nicht, sondern an der Katze selber oder mit Surrogat mit einem Menschen als Stellvertreter, da bekommst du auch direkte Antworten, weil du direkt fragen kannst, ich verstehe nicht wie du testest, kenne nur den Kinesiologischen Test und verstehe auch nicht weshalb du keine direkte Antwort suchst und findest....

    Ich kann mit Bioresonanz sogar die Verträglichkeit für die verschiedenen Organe austesten,

    also wenn das eine Maschine ist, frag ich mich wie man mit einer Maschine zur Seele durchdringen kann...

    Neulich wurde mir Schafsfeta empfohlen, leider bekomme ich das in Alina nicht rein, nicht mal unter ihrem normalen Futter.

    in eine Kanüle und an der Seite ins Maul reindrücken, Maul nen Moment zuhalten damit sie schlucken muss, geht auch nicht.?


    Ich mache seit einem Dreivierteljahr nichts anderes...


    naja, wenn eine Methode nicht funktioniert, dann sollte man was anderes versuchen....Dreivierteljahr Durchfall..?...ist ganz schön lange...


    Meine Vermutung ist, dass Alina bei der Züchterin permanent entwurmt, bzw. gegen Giardien behandelt wurde (die Züchterin war mir ein bisschen suspekt, und sie hatte sehr viele Katzen auf relativ kleinem Raum), und dass der Darm einfach stark geschädigt ist.

    um da sicher zu sein, hast du sie gefragt.?


    ich bin in Gedanken immer noch bei der Nahrung....wenn das was rauskommt nicht ok ist, kann das was rein geht auch Mängel haben, alle Katzenhalter, die ich kenne ernähren ihre Katze falsch, ich sag nicht, dass du das tust, ich habs nur erwähnt, da alles andere in Ordnung zu sein scheint...

    schönen Tag noch für deine Katze, dass sie bald verdauen kann was ihr so zu schaffen macht..zWa


    Nachtrag...Achso ..

    Zitat:"Monoproteinfutter, Rindfleisch"


    das meinte ich, wo in der Natur frisst eine Katze Rindfleisch und wo gibt es Monoproteinfutter...?...wird sicher noch von Tierärzten empfohlen, die haben ja inzwischen auch keine Ahnung mehr.